Die erste Veranstaltung mit einem Abrahamischen Team hat im neuen Jahr 2018 am 31.01. an der IGS Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau stattgefunden. Hier haben sich die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 10 im Rahmen ihrer Projektwoche damit beschäftigt, wie ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religion gelingen kann.

Nach der Vorstellung des Abrahamischen Teams durch den Schulleiter, präsentierten die SchülerInnen die Ergebnisse aus ihren vorangegangenen Projekten. Die Themen wurden im Anschluss zusammen mit dem Abrahamischen Team diskutiert. Themen, die die Schüler dieses Jahr bewegt haben waren der Umgang mit Sexualität in den Religionen, Hochzeitsbräuche, interreligiöse Ehen und Exegese. Dem Projekttag vorangegangene Feldforschungen (Interviews in der Stadt Groß-Gerau) ergaben, dass viele Leute an einem interreligiösen Dialog interessiert sind, es aber auch ablehnende Meinungen dazu gab. Das tiefgreifende Wissen des Abrahamischen Teams hat die Schüler besonders beeindruckt, ebenso wie viele Gemeinsamkeiten sich innerhalb der drei Religionen finden lassen und dass es möglich ist respektvoll mit den bestehenden Unterschieden umzugehen.

Der Projekttag wurde vom Hessischen Rundfunk begleitet. Den Radiobeitrag können Sie hier als Podcast anhören.

 

 

SPENDEN