Im neuesten Bericht des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz ist die Muslimische Jugend in Deutschland (MJD) nicht mehr enthalten.

„Der Arbeitskreis Muslime und Verfassungsschutz beim Deutschen Islamforum hat sich seit Jahren durch Gespräche und Stellungnahmen dafür eingesetzt, dass die MJD nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Durch die Erwähnung in den Verfassungsschutzberichten wurden muslimische Jugendliche insbesondere im beruflichen Leben diskriminiert. Vor zwei Jahren strichen die Verfassungsschutzämter in Baden-Württemberg und Hessen die MJD aus ihren Berichten. Im April 2017 folgte nun auch das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz. Damit ist davon auszugehen, dass die MJD auch im nächsten Verfassungsschutzbericht des Bundes nicht mehr erwähnt wird. Das ist ein erfreulicher Schritt für junge Menschen, die bei der MJD mitarbeiten“ – so Jürgen Micksch, Moderator des Deutschen Islamforums und des Arbeitskreises Muslime und Verfassungsschutz.

SPENDEN