Am 17. 08. 2020 empfing die Religionswissenschaftlerin und Umweltaktivistin Carrie Dohe für ihr Projekt Bees for Peace die Auszeichnung der UN – Dekade  für biologische Vielfalt. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr war „Insekten schützen – gemeinsam für die Vielfalt der Natur“. Die Jury vergab die Auszeichnung für das Projekt, da es „in vorbildlicher Weise die positiven Bezüge der Religionen zum Erhalt von Schöpfung und Biodiversität nutzt, um interreligiöse Verbindungen und Kooperationen zu schaffen.“

https://www.beesforpeace.org/

Die Biene ist es, so  die uns die uns einiges voraus hat. Bienen sind –  wie wir Menschen-  Reisende: in ihrem kurzen 4-6 wöchigen Leben legen sie etwa 8000 km zurück und das ohne Kerosin auszustoßen. Dabei überbrücken sie auch über von Menschen gesetzte nationale Grenzen wie Nationalgrenzen –  um Pflanzen zu bestäuben und damit zur Ernährung von Mensch und Tier und dem Erhalt der Artenvielfalt beizutragen. Die Biene wird damit zur Friedensbotschafterin, die uns aufruft, auch unsere (religiösen) Grenzen zu überwinden und uns um das Wohl aller Menschen zu sorgen.

https://www.podcast.de/episode/494360569/Mit+Bienen+Frieden+stiften%3A+das+Projekt+Bees+For+Peace/

Als Kooperationspartner sagt das Abrahamische Forum  “Herzlichen Glückwunsch!”

SPENDEN