Was haben 21 junge Menschen aus Marl, Stuttgart, Frankfurt, Darmstadt, Offenbach, Erfurt und Weimar gemeinsam?  –  das Interesse am interreligiösen Dialog.

Dieser stand beim dritten Treffen des Jungen Abrahamischen Forums  am 17. und 18. November 2018 in Weimar im Mittelpunkt. Nach einem Besuch der dunklen Seite Weimars in  Buchenwald folgte ein Austausch zur abrahamischen Jugendarbeit. Berichte und lebhafte Diskussion gab es zu den Themen „Konfliktbearbeitung durch Theater“ und zur „interreligiösen Jugend- und Flüchtlingsarbeit“.  Arbeitsgruppen befassten sich mit der Kinderarmut, der Verbindung von Ernährung, Musik und Religion und der Vollverschleierung.
Das nächste Treffen wird vom 01.-03. Februar 2019 im Ruhrgebiet stattfinden.

Darmstadt, 21. 11.2018

 

 

SPENDEN