Die Religiöse Naturschutzwoche

Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zu den Religiösen Naturschutztagen/-wochen sowie Berichte unsere bisherigen Religiösen Naturschutzwochen, die 2018 und 2017 stattfanden.

Ansprechpartnerin

Julia Glaeser (jw@abrahamisches-forum.de)

Eines der Vorhaben, das sich die Religionsgemeinschaften in der „Gemeinsamen Erklärung“ des Projekts „Religionen für biologische Vielfalt“ selbst gegeben haben, ist die Durchführung Religiöser Naturschutztage bzw. -wochen im September jeden Jahres.

Die Woche soll dazu dienen, Religionsgemeinden und Engagierte im Naturschutz an der Basis zu vernetzen, Religionsgemeinden dazu zu animieren, den Themenbereich Naturschutz und biologische Vielfalt aufzugreifen und die Bewusstseinsbildung und die Sensibilisierung für den Naturschutz zu schärfen.

Auch sie wollen mit einer Veranstaltung bei den Religiösen Naturschutztagen mitmachen?

Dann reichen Sie einfach das unten verlinkte Formular ein und wir prüfen ihren Vorschlag.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern per Mail: jw@abrahamisches-forum.de.

Die Religiöse Naturschutzwoche 2019

Auch für das Jahr 2019 sind wieder Religiöse Naturschutztage geplant. Vom 08. bis 15. September wird die Interreligiöse Naturschutzwoche in Köln und Umgebung stattfinden, aber auch Darmstadt, Frankfurt, Osnabrück und der Landkreis Wetterau haben Veranstaltungen für den Zeitraum organisiert. Alle Infos zu den Religiösen Naturschutzwochen 2019 finden Sie in den Veranstaltungsbroschüren und Flyern auf dieser Seite und in unserem Veranstaltungskalender.

Die Religiöse Naturschutzwoche 2018

Auch im Jahr 2018 gab es eine Religiöse Naturschutzwoche. Vom 02. bis 09. September hatte die bundesweite Projektwoche in Osnabrück stattgefunden, aber auch Darmstadt und Köln veranstalteten jeweils eine Woche im selben Zeitraum. Alle Infos zu den Religiösen Naturschutzwochen 2018 finden Sie in den Veranstaltungsbroschüren auf dieser Seite und in unserem Veranstaltungskalender.

In Darmstadt fand 2018 bereits die zweite Religiöse Naturschutzwoche statt und auch dieses Mal gab es wieder viele spannende Veranstaltungen.

Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es in der Darmstädter Broschüre.

Das erste Mal mit dabei im Jahr 2018 war außerdem mti einer kompletten eigenen Religiösen Naturschutzwoche. Die Kölner Woche war vor allem dem Thema “Bienen” gewidmet und lockte mit Workshops, Vorträgen und Mitmachaktionen.

Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es in der Kölner Broschüre.

Die Religiöse Naturschutzwoche 2017

Die bundesweit erste Religiöse Naturschutzwoche fand vom 4.bis 10. September 2017 in Darmstadt und Umgebung statt. Infos zu den Veranstaltungen, Bilder und Eindrücke finden Sie in der Zusammenfassung.

Veranstaltungen Religiöse Naturschutzwoche

Sep
9
So
Darmstadt: Technischer Fortschritt – Fluch und Segen @ Andreas Gemeinde
Sep 9 um 15:00
Darmstadt: Technischer Fortschritt - Fluch und Segen @ Andreas Gemeinde

Der Islamisch-Christliche Arbeitskreis Darmstadt, die Emir Sultan Moschee und die Andreasgemeinde laden zu einem Vortrag zu dem Thema ein, um anschließend gemeinsam mit Menschen verschiedener Religionen einen Baum in der Andreasgemeinde zu pflanzen. Dieser soll an den gemeinsamen Schöpfungsauftrag erinnern.

Köln: Solarstrom für den Vitalisgarten @ Vitalisgarten
Sep 9 um 17:00
Köln: Solarstrom für den Vitalisgarten @ Vitalisgarten

Interessierte können den Gemeinschaftsgarten Vitalisgarten des Vereins Gartenwerkstadt Ehrenfeld e.V. kennenlernen. Bei der Führung liegt der Fokus auf der Solarstromerzeugung. Der Verein versucht den grünen Strom ressourcenschonend einzusetzen und Interessierte haben die Möglichkeit, kostenlos Strom zu tanken.

Darmstadt: Natur achtsam erkunden – Yoga und Achtsamkeit im Wald @ Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Borsdorffstraße der Linie 5 Darmstadt (Kranichstein)
Sep 9 um 18:00 – 20:00
Darmstadt: Natur achtsam erkunden - Yoga und Achtsamkeit im Wald @ Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Borsdorffstraße der Linie 5 Darmstadt (Kranichstein)

Bei diesem meditativen Spaziergang mit Achtsamkeitsübungen und Elementen aus dem Yoga geht es darum, die Natur auf neue Weise zu erkunden. Die Zusammenhänge zwischen dem „Ich“ und der „Umwelt“ wahrzunehmen. Die tiefe Verbindung zwischen allem, was ist. Der Weg führt vorbei an Einrichtungen zum Eidechsenschutz und den Internationalen Gärten in den wertvollen Kranichsteiner Forst, in dem es neben vielen Pflanzen und Tieren auch Plätze der Waldkindergärten zu entdecken gibt.

Foto: Stephanie Köhler

SPENDEN