Abrahamische Teams

Abrahamische Teams wurden gebildet, um in der schulischen und außerschulischen Bildung über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im jüdischen, christlichen, muslimischen Glauben zu informieren. Heute sind dort auch Bahai sowie Repräsentanten weiterer Religionen vertreten. Die Teams bestehen aus interkulturell und interreligiös qualifizierten Mittler/-innen und sind benannt nach Abraham, auf den sich diese monotheistischen Religionen als Stammvater beziehen. Sie kommen gemeinsam zu Veranstaltungen, stellen ihre Positionen zu unterschiedlichen Themen dar und suchen den offenen und kritischen Dialog. Damit soll das Gespräch zwischen Angehörigen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen angeregt und zum Abbau von Unkenntnis und Vorurteilen beigetragen werden.

Die Erste Veranstaltung mit einem Abrahamischen Team fand am 29. November 2001 in Mainz statt. Bis Ende 2015 wurden etwa 400 Veranstaltungen gefördert und durchgeführt.

Mit der freundlichen Unterstützung des Bundesministeriums des Innern und der Dr. Buhmann-Stiftung können auch in diesem Jahr wieder bundesweit zwischen 20 und 30 Veranstaltungen finanziell gefördert werden. Die Beantragung einer Förderung beim Abrahamischen Forum ist für das laufende Jahr noch möglich.

Aktuelles

Auf den Spuren Abrahams: von Heidelberg nach Kanaan

Was haben Christen, Juden und Muslime gemeinsam? Die Jugenddezernentin der jüdischen Gemeinde Halyna Dohayman und Rabbiner Janusz Pawelczyk Kissin hatten am 02. 02. ein Junges Abrahamisches Team (Imen Ben Temelliste, Jenia Brecht, Jennifer Münch) zum Gespräch mit...

mehr lesen

Speeddating mit Abrahamischem Team

In der integrierten Gesamtschule Martin Buber in Groß Gerau trafen SchülerInnen der 10. Klasse auf das Abrahamische Trio Petra Kunik, Senay Altintas und Wolfgang Prawitz. In kleinen Schülergruppen wurde die Frage diskutiert, wie das Zusammenleben von Menschen...

mehr lesen

Abraham zu Gast in Öhringen

Abraham als Identifikationsfigur für Christen, Juden und Muslime  verkörpert nicht nur die bedingungslose Hingabe an Gott (in den heiligen Schriften durch die eben noch abgewendete Opferung des Sohnes Isaak/ Ismael), sondern auch die offenherzige Gastfreundschaft....

mehr lesen

Vergangene Veranstaltungen

Mit Abraham ins Cafe, 01.04.2019 in Frankfurt

Abraham - der Mensch:  01.04.2019, 18:00 - 20:30 Uhr, Gemeinderaum der Petersgemeinde Frankfurt, Jahnstraße 20. Zu einem Abrahamischen Gespräch mit Theaterelementen  laden Jennifer Münch (Regisseurin) und Imen Ben Temelliste (Absolventin der Hochschule für Jüdische...

mehr lesen

3 Orte – 3 Religionen

Während der Projekttage  der Klassenstufe 7 der Freiherr-vom-Stein Schule in Hünfelden am 28. und 29.05.2018 beschäftigten sich die Jugendlichen dieses Jahr mit den drei großen monotheistischen Religionen, zu denen ein Arbahamisches Team eingeladen wurde. An zwei...

mehr lesen

Aktiv werden!

Sie haben eine kreative Idee und Lust, eine Veranstaltung mit einem Abrahamischen Team in einer Schule oder sonstigen (Bildungs-)einrichtung durchzuführen? Werden Sie aktiv! In wenigen Schritten können Sie beim Abrahamischen Forum eine finanzielle Förderung von max. 500 EUR beantragen:

  • Zielgruppe, Thema, Datum und Räumlichkeiten festlegen
  • Richtlinien (rechts im Downloadbereich) durchlesen
  • Förderantrag (rechts im Downloadbereich) ausfüllen und absenden
  • Nach Eingang Ihres Antrags erhalten Sie zeitnah Nachricht von uns

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und der Dr. Buhmann Stiftung

      

SPENDEN