9 Religionsgemeinschaften pflanzen gemeinsam Bäume

Die 5 Wochen für Bäume vom 21. März bis 25. April weisen auf die große Bedeutung von Bäumen für das menschliche Leben, auf eine gesunde Umwelt und eine lebenswerte Zukunft hin. In die Zeit zwischen den 21. März und dem 25. April fallen 4 wichtige UN Tage. Der 21. März, der Internationale Tag des Waldes und der 25. April, der internationale Tag des Baumes bilden den Rahmen für den Aktionszeitraum 5 Wochen für Bäume. Der UN Tag des Wassers am 22. März und der UN Tag der Erde am 22. April verdeutlichen ebenfalls die Notwendigkeit einer Harmonie zwischen den Elementen. In dieser Zeit betonen Religionsgemeinschaften den Wert von Bäumen, Sträuchern und Wäldern.

Wir pflanzen den Baum des Jahres!

Am 20. März laden wir nach Erftstadt ein zum Start der 5 Wochen für Bäume. Der Tag beginnt mit der Vorstellung des Pilotprojektes „Der Friedhof lebt“ im Gemeindehaus St. Barbara und endet mit einer gemeinsamen  Baumpflanzung im Pfarrgarten. Was verbirgt sich hinter dem Baum des Jahres 2024? Neugierig? Mehr verrät das Tagesprogramm!

https://abrahamisches-forum.de/Veranstaltung/erfstadt-auftakt-5-wochen-fuer-baeume/?instance_id=338

Der Tag klingt mit einem gemeinsamen Fastenbrechen, dem Iftar, aus! Gastgeber ist die DITIB Gemeinde Erftstadt.

Auftakt in Seeheim am 27. März 2022

Eine Veranstaltung in Kooperation zwischen dem Abrahamischen Forum in Deutschland, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und der Gemeinde Seeheim-Jugenheim. 

Zentrale Abschlussveranstaltung in Bonn am 23. April 2023

In den Bonner Rheinauen fand in diesem Jahr die zentrale Abschlussveranstaltung der „5 Wochen für Bäume“ statt. Bei der Pflanzung der Moorbirke, dem Baum des Jahres kamen 9 Religionsgemeinschaften zusammen. Ausgetragen wurde die Feier in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bonn, der Schutzgemeinschaft deutscher Wald und dem Bundesamt für Naturschutz.

Weitere interreligiöse Gespräche mit Baumpflanzungen und Erkundungen fanden in Darmstadt, Frankfurt, Gummersbach Heidelberg, Münster, Osnabrück sowie anderen Orten statt.

 


Die Initiative "5 Wochen für Bäume" wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Ansprechpartnerin

Stephanie Krauch info@abrahamisches-forum.de
SPENDEN