In der integrierten Gesamtschule Martin Buber in Groß Gerau trafen SchülerInnen der 10. Klasse auf das Abrahamische Trio Petra Kunik, Senay Altintas und Wolfgang Prawitz. In kleinen Schülergruppen wurde die Frage diskutiert, wie das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen am besten funktionieren kann. In der kurzen Beratungsstunde konnte sicherlich kein “Rezept” gefunden werden. Durch die authentische Begegnung mit drei Vertretern von Christentum, Judentum und Islam wurde jedoch erfolgreich die Ernsthaftigkeit des Themas vermittelt. Das Schulprojekt  zum interreligiösen Dialog wurde von Ursula Alflen initiiert  und wird im Februar 2020 fortgesetzt.

Foto: Ursula Alflen, Text: Stephanie Krauch

SPENDEN