Veranstaltungen Religiöse Naturschutztage

Sep
11
Fr
Frankfurt: Wasser und Wildnis @ Wissenschaftsgarten Uni Campus Riedberg, CfD
Sep 11 um 16:00 – 21:30
Frankfurt: Wasser und Wildnis @ Wissenschaftsgarten Uni Campus Riedberg, CfD

Gemeinsam mit dem evangelischen Dekanat der Wetterau bietet das CfD am 11. und 13. September ein familienorientiertes, wissenschaftliches und interreligiöses Programm zum Thema Wasser und Wildnis an. In der Gestaltung dieses Wochenendes arbeitet das CfD mit Städte wagen Wildnis (Frankfurt a.M.) und mit Kolleg:innen unterschiedlicher religiöser Traditionen zusammen.

Sep
13
So
Naturbewusstsein. Neue Wurzeln schlagen. @ Institut für Theologische Zoologie e.V. (ITZ) am Haus Mariengrund
Sep 13 um 10:00 – 18:00
Naturbewusstsein. Neue Wurzeln schlagen. @ Institut für Theologische Zoologie e.V. (ITZ) am Haus Mariengrund

NATURBEWUSSTSEIN. Neue Wurzeln schlagen.
Draußenzeit für Jugendliche ab 14 Jahre
(Gruppenangebot; für max. 14 Personen einer bestehenden Gruppe z.B. Messdiener*innen, Firmlinge, Konfirmand*innen, Schulklassen, Sportmannschaften o.ä.)

Sonntag, 13.09.2020, 10 – 18 Uhr
(weitere Termine auf Anfrage)

Mit unserem Draußentag für Jugendliche laden wir dich ein gemeinsam mit uns, dein Bewusstsein für die großen und kleinen Wunder der Natur zu schärfen. Du tauchst mit uns in die Welt der Tiere und Pflanzen ein, wie du sie noch nie zuvor wahrgenommen hast.

Erfahre, welche biologische Vielfalt in unseren Wiesen, Weiden und Wäldern auf dich wartet und wie die Natur dich versorgen kann. Lerne dich selbst auf neue Weise kennen und begib dich auf Augenhöhe mit deinen Mitgeschöpfen.

Mit der Legende der Arche Noah erfahren wir, was religiöse Figuren heute für Naturschutz bedeuten und bewegen können. Jüdische, christliche und islamische Traditionen erzählen von ihr.

Wir freuen uns auf dich und deine Gruppe.

Veranstaltungsort:

Institut für Theologische Zoologie e.V. (ITZ) am Haus Mariengrund, Nünningweg 133, 48161 Münster

Anmeldung: naturbewusstsein@theologische-zoologie.de

www.theologische-zoologie.de

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Foto M. Cappiello©

Frankfurt: Wasser und Wildnis 2 @ CfD, Nordpark Bonames
Sep 13 um 13:00 – 18:00
Frankfurt: Wasser und Wildnis 2 @ CfD, Nordpark Bonames

Gemeinsam mit dem evangelischen Dekanat der Wetterau bietet das CfD am 11. und 13. September ein familienorientiertes, wissenschaftliches und interreligiöses Programm zum Thema Wasser und Wildnis an. In der Gestaltung dieses Wochenendes arbeitet das CfD mit Städte wagen Wildnis (Frankfurt a.M.) und mit Kolleg:innen unterschiedlicher religiöser Traditionen zusammen.

Der Baum in Judentum und Islam @ Emir Sultan Moschee Darmstadt
Sep 13 um 15:00 – 16:30
Der Baum in Judentum und Islam @ Emir Sultan Moschee Darmstadt

Im Rahmen der Religiösen Naturschutztage soll die Wichtigkeit des Baumes in Judentum und Islam herausgestellt werden. Es werden hierzu Texte aus dem neu erschienenen Buch “Gemeinsam hören und suchen – Jüdisch-muslimische Begegnungen” von den Autorinnen selbst vorgetragen.

Im Anschluss an die Lesung geht es zum praktischen Teil der Veranstaltung über. Es ist eine Heckenbepflanzung und eine Begehung der neu angelegten Blumenwiese vorgesehen.

 

Eine Anmeldung ist für diese Veranstaltung nicht notwendig.

Sep
16
Mi
Bäume in den Religionen – ein interreligiöser Spaziergang @ Treffpunkt: Bahnhof Erftstadt Liblar
Sep 16 um 15:30 – 18:00
Bäume in den Religionen - ein interreligiöser Spaziergang @ Treffpunkt: Bahnhof Erftstadt Liblar

Bäume in den Religionen
Ein interreligiöser Spaziergang

1. Interreligiöser Naturschutztag Erftstadt im
Rahmen der religiösen Naturschutztage des
Abrahamischen Forums

15.30 Uhr Bahnhof Erftstadt
Begrüßung und Moderation
Dr. Deborah Williger, Institut für Theologische Zoologie e.V.

15.45 Uhr Jüdischer Friedhof
Von hohen Bäumen umgeben – Jüdische und naturwissenschaftliche Aspekte
N.N., Umweltzentrum Friesheimer Busch
Dr. Deborah Williger, Institut für Theologische Zoologie e.V.

16.30 Uhr Kath. Kirche St. Barbara
Bäume pflanzen – Christlich-katholische Aspekte

17.00 Uhr Evangelische Friedenskirche
Die Dorflinde – christlich-evangelisch Aspekte

17.30 Uhr Schlosspark Gracht, an den Mammutbäumen
Der Mammutbaum im Park
islamische Aspekte
N.N., Förderverein Schlosspark Gracht e. V.
Irda Kaiser, Erftstadt Blessem

ca.18.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Treffpunkt
:
Bahnhof Erftstadt Liblar
Bahnhofstr. 136-146
50374 Erftstadt

Weitere Informationen:
• Fußweg insg. 300 – 400 m. Keine Sitzplätze.
• PKW- und Fahrrad-Parkmöglichkeiten am Bahnhof.
• Öffentliches WC am Bahnhof.
• Wir bitten Sie, die Corona-Bestimmungen einzuhalten:
Mind. 1,5 m Abstand halten und an den interreligiösen
(Natur-)Stationen Mund-Nasen-Schutz tragen.
• Teilnahme in eigener Verantwortung und Haftung.
• Maximale Gruppengröße: 30 Personen.
• Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung erforderlich:
Dr. Deborah Williger, d.williger@theologisch-zoologie.de

Sep
17
Do
Bewusst auf dieser Erde gehen. Zen und Tiefenkökologie @ Pflanzstelle - Soziokulturelle und Urbane Landwirtschaft in Köln-Kalk
Sep 17 um 18:00 – 20:00
Bewusst auf dieser Erde gehen. Zen und Tiefenkökologie @ Pflanzstelle - Soziokulturelle und Urbane Landwirtschaft in Köln-Kalk

Als erster Teil der Veranstaltung findet eine Geh-Meditation statt, um Verlangsamung der (sonst oft hektischen) Gehbewegung bewusst mit der Erde unter unseren Füßen in Kontakt zu treten. Die Sinne werden beim bewussten Gehen geöffnet für die Beschaffenheit des Bodens, für Gerüche, Geräusche und Anblicke. Im Anschluss gibt es im Kreisgespräch einen achtsamen Austausch über das Gespürte im Geiste einer Sprech-Meditation und der Tiefenökologie (nach Joana Macy)

 

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit PeacemakerGemeinschaft Deutschland e.V.

 

Foto: ©Evie S./unsplash

Tiergerecht schlachten und schächten – geht das? @ Türkisch-Islamisches Zentrum e.V. Emir Sultan Moschee
Sep 17 um 19:30 – 21:00
Tiergerecht schlachten und schächten - geht das? @ Türkisch-Islamisches Zentrum e.V. Emir Sultan Moschee

Tiergerecht schlachten und schächten – geht das?

 

Diskussion über Methoden der Schlachtung und Speisegesetze. Das Tierschutzgesetz (TSchG) verbietet Tiere ohne vorherige Betäubung zu schlachten. Es sieht aber eine Möglichkeit vor, aus religiösen Gründen Ausnahmeregelungen zu erteilen. Was hat es mit den Speisegesetzen in den Religionen auf sich? Wie lässt sich das Konsumieren von Fleisch, Stichwort Massentierhaltung, religiös rechtfertigen? Was sagen Quran und Bibel zum Tierschutz?

 

In einem Impuls und Gespräch wollen wir diesen Fragen gemeinsam auf den Grund gehen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Hygienevorschriften werden eingehalten.

Sep
18
Fr
München: Perlacher Forst Sich bewegen und dabei dem Göttlichen begegnen. @ Perlacher Forst
Sep 18 um 19:00 – 20:00

Sich bewegen und dabei dem Göttlichen begegnen.
Spiritueller Waldspaziergang im Perlacher Forst.

Bewegung und Spiritualität sind in allen Religionen verankert.

Sie sind eingeladen, in der Abenddämmerung auf ausgewählten Pfaden im Perlacher Forst spazieren zu gehen: mit allen Sinnen wollen wir den Wald bewusst erleben und die Geräusche und die Düfte der Natur wahrnehmen.

Rezitationen aus den heiligen Schriften von Buddhisten, Christen und Muslimen möchten die Natureindrücke vertiefen und uns zum spirituellen Gehen anleiten.

Lernen wir den Perlacher Forst im Südosten Münchens neu kennen!
Bei Regenwetter bitte Schirm mitbringen!
Für jung und alt, kostenfrei.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte achten Sie auf die Hygiene- und Abstandsregeln im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes.

Treffpunkt: Parkplatz Zur Waldeslust / Perlacher Forst in Unterhaching, Münchner Straße
(MVV: S3 Fasanenpark plus 10 Min. Fußweg zum Parkplatz oder ab Fasanenpark Bus 220 in Richtung Winning bis Sommerstraße)

Veranstaltende:
Buddha-Haus München
DITIB Südbayern e.V.
ELKB-Beauftragter für interreligiösen Dialog und Islamfragen
HIMA e.V., Lokalgruppe München

Unter Mitwirkung von:

Sep
20
So
Heidelberg: Gebet und Aussaat @ Mehrgenerationenhaus Heidelberg
Sep 20 um 15:00 – 17:30
Heidelberg: Gebet und Aussaat @ Mehrgenerationenhaus Heidelberg

In einem jüdisch, christlich, muslimischen Erzählcafé wird das Thema Gebet vorgestellt.

Im Freien gibt es eine Anleitung zu jüdischem Tanz mit der Möglichkeit einer Anschließenden Aussaat.

Für Getränke ist gesorgt.

Auf Grund der Corona Bestimmungen wird es leider kein Essen geben. Um eine Anmeldung wird gebeten, da für den Veranstaltungeteil im Haus nur 10 Personen zugelassen sind.

Okt
3
Sa
Naturschutzfest Tübingen @ Streuobst-Wiese Tübingen-Hagelloch
Okt 3 um 14:00 – 17:00
Naturschutzfest Tübingen @ Streuobst-Wiese Tübingen-Hagelloch

Die Äpfel sind reif zum Ernten. Wir laden ein zum interkulturellen und interreligiösen Familiennachmittag auf einer Streuobstwiese: Es erwartet Sie ein buntes Kinder- und Kulturprogramm sowie vielfältige Informationen und Impulse zur Frage: “Natur- und Klimaschutz: Was geht mich das an? Was kann ich dafür tun?”

 

Veranstalterinnen:
Stiftung Weltethos
Universitätsstadt Tübingen
Stadtmuseum Tübingen

Weitere Informationen auf Facebook unter https://bit.ly/2EZp09j

Okt
4
So
@ Bacherlebnisstation Ladenburg
Okt 4 um 14:00 – 16:30

„Die Schöpfung feiern in der Natur“ – Ein Nachmittag für Familien und andere Naturbegeisterte 

Wann ?  am Erntedanksonntag  von 14:00 bis 16:30 Uhr

Wo? Bacherlebnisstation BUND Ladenburg , Heidelberger Str. 60, 68526 Ladenburg

Der BUND und das Abrahamische Forum laden zu einem interreligiösen Nachmittag für Groß und Klein auf den Streuobstwiesen der Bacherlebnisstation in Ladenburg ein

 Auf dem Programm stehen: 

  • ein Erzählcafe zum Mitmachen „ Mein schönstes Fest in der Natur“ mit Manja Altenburg und Enno Krüger
  • Alte Apfelsorten und Apfelwettschälen mit Birgit  Eschenlohr
  • Gemeinsamer Bau einer Laubhütte (Sukka) und traditioneller jüdischer Tanz

Für Getränke ist gesorgt

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung drinnen statt. Es können 20 Personen an dem Nachmittag teilnehmen. Anmelden können Sie sich bis 02.10. bei:  Stephanie Krauch, Abrahamisches Forum in Deutschland e.V., Tel: 06151 3919 741

info@abrahamisches-forum.de

Okt
10
Sa
Ein Besuch der Kartoffelkombinat-Gärtnerei in Oberschweinbach
Okt 10 um 11:00 – 13:00
Ein Besuch der Kartoffelkombinat-Gärtnerei in Oberschweinbach

Säen, pflegen, ernten … danken.

Ein Besuch der Kartoffelkombinat-Gärtnerei in Oberschweinbach.

Die Kartoffelkombinat eG ist eine solidarische Landwirtschaft mit mehr als 1.500 Mitgliederhaushalten, die sich durch die Genossenschaft mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln selbst versorgen.

Gemeinsam wollen wir den Gemüsebaubetrieb unweit von München besuchen und in einer Hofführung mehr über die Geschichte und vor allem das (Be-)Treiben einer lebendigen, genossenschaftlich organisierten Landwirtschaft erfahren. Sie sind herzlich eingeladen, die Gärtnerei mit uns zu begehen und zu bestaunen. Im Anschluss an die Hofführung werden wir bei einer gemeinsamen Brotzeit uns selbst versorgen (Bitte eigene Brotzeit mitbringen!) und aus interreligiöser Perspektive einen Blick auf die Bedeutung von Versorgung und Verantwortung werfen.

Für Groß und Klein! Bitte an Brotzeit und festes Schuhwerk denken. Getränke können vor Ort gegen Spende erworben werden.
Bei Regenwetter entfällt die Veranstaltung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung erforderlich. Bitte melden Sie sich mit dem Betreff „Anmeldung Hofführung 10.10.2020“ bis zum 09.10. bei Susanne Odin.
Im Anschluss erfolgt eine Bestätigung per E-Mail.

 

Leitung: Mona Ramadan und Amra Bobar, HIMA e.V. Lokalgruppe München

Anmeldungen sowie Rückfragen an Susanne Odin (susanne.odin@elkb.de oder 089 / 5595-681)

Bitte achten Sie auf die Hygiene- und Abstandsregeln im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes.

Wir behalten uns jedoch vor, die Veranstaltung, je nach Lage und gesetzlichen Rahmenbedingungen zur aktuellen Covid-19-Infektionsgefahr, zu verschieben oder abzusagen.

 

Treffpunkt: Gärtnerei der Kartoffelkombinat eG in Oberschweinbach/Spielberg (siehe Anfahrt)

Veranstaltende:
Buddha-Haus München
DITIB Südbayern e.V.
ELKB-Beauftragter für interreligiösen Dialog und Islamfragen
HIMA, Umwelt- und Naturschutz aus islamischer Perspektive e.V., Lokalgruppe München

SPENDEN