Mrz
20
Mi
Erftstadt: Auftakt 5 Wochen für Bäume @ Gemeindehaus St. Barbara
Mrz 20 um 14:30 – 19:30
Erftstadt: Auftakt 5 Wochen für Bäume @ Gemeindehaus St. Barbara

Herzliche Einladung zur Eröffnung des Projektes „Der Friedhof lebt – Interreligiöse Archegärten in Deutschland“ mit interreligiöser Baumpflanzung zum Auftakt der „5 Wochen für Bäume“

 Der Tag beginnt mit Klezmer Musik und mehr, sowie der Vorstellung des Pilotprojektes „Der Friedhof lebt“ im Gemeindehaus St. Barbara in Erftstadt um 14 Uhr 30. Durch das Programm führen das Institut für Theologische Zoologie (ITZ), das Bundesministerium für Umwelt (BMUV), das Erzbistum Köln, das Umweltreferat Stadt Erftstadt, DITIB Köln u.v.a.

Punkt 16 Uhr 25 startet die Aktion „5 Wochen für Bäume“ des Abrahamischen Forums mit einem Gang zum Alten Jüdischen Friedhof und zur Friedenskirche. Im Pfarrgarten der Martin-Luther-Straße pflanzen wir dann um 17 Uhr 30 unter Beteiligung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und des Bundesamtes für Naturschutz eine Mehlbeere, den Baum des Jahres. Der aktionsreiche Tag klingt um 18 Uhr 45 mit einer Einladung zum abendlichen Fastenbrechen, dem Iftar, aus. Gastgeber ist die DITIB Gemeinde Erftstadt.

Kleine und große Gäste sind zu Begegnung, Musik, Beiträgen aus dem Naturschutzbereich und den mitwirkenden Religionsgemeinschaften und natürlich zum Iftar in Erftstadt herzlich willkommen!

 

 

Apr
6
Sa
Heidelberg, digitale Ralley: Den Religionen auf der Spur @ Peterskirche, Universitätsplatz
Apr 6 um 14:00 – 15:30

Am 06. April erproben wir um 14 Uhr den neuen Heidelberger Actionbound. Auf einer interreligiösen digitalen Tour mit dem Smartphone starten wir an der Peterskirche in Heidelberg. Weitere Stationen sind die Jesuitenkirche und die Heiliggeistkirche am Heidelberger Marktplatz. Die Tour endet am Alten Synagogenplatz.  Auf einer kurzen Strecke werden wir in etwa einer Stunde das religiöse Leben in Heidelberg in Vergangenheit und Gegenwart entdecken.  Wer waren die Jesuitenbrüder, was hat es mit den Brezeln an der Heiliggeistkirche auf sich, warum ist die Zahl 12 so wichtig und wo findet sich jüdisches Leben in der Stadt heute?

Der Actionbound ist ein digitales Lernmedium, mit dem man die Stadt erkunden kann. Der Heidelberger Actionbound „Den Religionen auf der Spur“ ist kostenlos und ab April online.

Bitte mitbringen: Smartphone und Kopfhörer

Neugierig auf eine weitere interreligiöse Tour in der Nähe?

https://en.actionbound.com/bound/dreifreundeinmannheim

Mit Hannah und Markus auf Tour. Bild: Jennifer Münch

Apr
10
Mi
Heidelberg, digitale Ralley: Den Religionen auf der Spur @ Peterskirche, Universitätsplatz
Apr 10 um 16:00 – 17:30

Am 06. April erproben wir um 14 Uhr den neuen Heidelberger Actionbound. Auf einer interreligiösen digitalen Tour mit dem Smartphone starten wir an der Peterskirche in Heidelberg. Weitere Stationen sind die Jesuitenkirche und die Heiliggeistkirche am Heidelberger Marktplatz. Die Tour endet am Alten Synagogenplatz.  Auf einer kurzen Strecke werden wir in etwa einer Stunde das religiöse Leben in Heidelberg in Vergangenheit und Gegenwart entdecken.  Wer waren die Jesuitenbrüder, was hat es mit den Brezeln an der Heiliggeistkirche auf sich, warum ist die Zahl 12 so wichtig und wo findet sich jüdisches Leben in der Stadt heute?

Der Actionbound ist ein digitales Lernmedium, mit dem man die Stadt erkunden kann. Der Heidelberger Actionbound „Den Religionen auf der Spur“ ist kostenlos und ab April online.

Bitte mitbringen: Smartphone und Kopfhörer

Neugierig auf eine weitere interreligiöse Tour in der Nähe?

https://en.actionbound.com/bound/dreifreundeinmannheim

Mit Hannah und Markus auf Tour. Bild: Jennifer Münch

SPENDEN